Himbeer-Parfait

Endlich sind die Beeren los und die Himbeeren sind köstlich.  Das Parfait lässt sich toll vorbereiten! Und ist sehr lecker! Wer kein Holundersirup mag  lässt es weg - ggf. die Süsse der Eimasse testen und nachsüssen wenn gewünscht.

Zutaten
Für 8 Portionen
300 g Himbeeren
400 ml Schlagsahne
1 Vanilleschote
5 Eigelb (Kl. M)
60 g Holundersirup
100 g Zucker
150 g Speisequark (40 % Fett)
außerdem:
Kastenform - 30 cm


Zubereitung
Die Kastenform über Kreuz mit zwei Lagen Frischhaltefolie auslegen. Die Sahne steif schlagen und kalt stellen.

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausschaben. Eigelb, Sirup, 40 g Zucker und Vanillemark im Schlagkessel über einem heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührers ca. 5 Minuten dick-cremig aufschlagen. Die Schüssel in eiskaltes Wasser stellen und die Masse so lange durchquirlen, bis sie kalt ist. Quark unterrühren und Sahne unterheben.

60 g Zucker und 150g Himbeeren mit dem Stabmixer pürieren und durch ein feines Haarsieb streichen.

Erst nur die Hälfte der Eiermasse in die vorbereitete Form geben. (Die erste Schicht haben wir im Eisfach 30 Minuten härten lassen, damit das Himbeermark nicht direkt auf den Boden durchläuft) Darauf das Himbeermark und 100 g tiefgekühlte Himbeeren verteilen, dann die restliche Eimasse. Eine Gabel mehrfach leicht durch die drei Schichten ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht. Für 8 Stunden tiefkühlen (am besten über Nacht).

Zum Servieren des Parfaits die Form kurz in heißes Wasser tauchen, dann die Eismasse auf eine Platte stürzen und die Folie abziehen. Etwa 10 Minuten antauen lassen. Das Parfait mit den restlichen Himbeeren dekorieren, oder auch ein Himbeerspiegel machen.

TIPP: Am besten am Vortag zubereiten, dann nur noch zum Servieren dekorieren.





KOCHEN & BACKEN

An dieser Stelle sammeln wir leckere und kinderfreundliche Rezepte fürs Kochen&Backen für und mit Groß&Klein.